Zum 4ten Mal fand am letzten Wochenende (22-24.Mai 2015) „Tony Stone – Low and Slow“ statt. Wir haben zum 3ten mal daran teilgenommen. Am Haarlemmermeer in Hofdoorp, direkt an dem wie immer wunderschönen See liegt das Wettkampfgelände. Die Teamanzahl war in diesem Jahr deutlich nach oben gestiegen. 68 internationale Teams waren diesmal am Start und.
Wie immer waren die 4 KCBS-Kategorien, Chicken, Pork Ribs, Pork und Brisket zu absolvieren, daneben gab es noch 2 Nebenkategorien, Entenbrust und Dessert.
Nach Anreise, Aufbau und den obligatorischen Vorbereitungen, ging es dann am Samstagmittag mit den Vorbereitungen des Wettkampfes los. Brisket, Ribs, Chicken und die Schweineschulter müssen getrimmt werden. Danach auf die Grills damit und die Nachtwache hält alles im Blick. (Danke Alex, dafür!)
Sonntag dann der spannende Wettkampftag mit Abgabe der 6 Kategorien im Halb-Stundentakt. 12 Uhr ist immer die Zeit für die Chickenbox, Ribs, Pork und Brisket folgen bis um 13:30 Uhr. Diesmal war um 14:30 Uhr die Abgabe des Dessert und 15:00 Uhr folgte zum Ende die Entenbrust. Insgesamt waren wir mit dem Style und dem Geschmack unserer Boxen sehr zufrieden.
Nach Abgabe aller Boxen und der Freestylekategorie Dessert, konnte kurz entspannt werden. Um 18:00 Uhr wurden dann zur Siegerehrung gebeten. Dafür haben wir extra unsere „Ausgehuniform“ angezogen.

Dessert war die erste Kategorie die verkündet wurde. Wir haben das Dessert der deutschen Meisterschaft abgegeben, bei der wir den ersten Platz erreichen konnten. Was erwartet uns hier?
Es ist schon extrem spannend, da von Platz 10 bis auf Platz 1 die Team aufgerufen werden. Je länger man keinen „Call“ bekommt umso mehr zweifelt man daran, ob man überhaupt noch im Rennen ist. Auch hier war es so.
Wir waren uns sicher unter den Top 10 zu sein. Platz 3, Dragon BBQ – Ok, Platz 2 das dänische BBQ Nationalteam und immer noch kein Call für uns! Wie jetzt? Kein Call, keine Platzierung unter den besten 10?
Und dann kam er der Call, Platz 1 mit einer 180 Wertung!!! Hammer. Das Dessert hat also wieder alle überzeugt.

Danach wurde „Chicken“ ausgerufen, kein Call bedeutet nicht unter den Top 10, wie sich herausstellte, war es Platz 11. Also knapp einen Call verpasst, aber wieder eine Topplatzierung unter dieser starken Konkurenz und einen extrem stabiler Punktelieferant.

Bei den „Ribs“ ist unsere Erwartung überhaupt nicht aufgegangen. Wir waren von unseren Ribs sehr überzeugt. Platz 47 war für uns eine Enttäuschung.

Mit Platz 41 bei der „Schweineschulter“ war das Ergebnis auch nicht das, was wir erwartet hatten.

Zum Schluss das „Brisket“ und hier waren wir mit Platz 10 und einem Call auf einem sehr starken Platz gelandet.

Zum Schluss noch „Entenbrust“, dort lagen wir im Mittelfeld auf Platz 32.

Hier nun einige Impressionen dieses Wettkampfes.